“Was sagen andere über Dich und Deine Arbeit?”

Oh, ja, gute Frage. Das hier zum Beispiel:

“Warum magst du keine Einhörner?”

Doch, klar mag ich Einhörner. Aber nur die echten. (Also die aus dem Film „Das letzte Einhorn“.) Diese neumodischen weiß-pink-bunten Party-Einhörner habe ich dagegen einfach dick. Und wenn nochmal irgendjemand irgendwomit Sternenstaub in meiner Anwesenheit herumwedelt, werd‘ ich zur Harpyie, ohne Scheiß.  

“Warum kann ich dich nicht einfach so mal schnell anrufen?”

Weil ich noch tausend andere Dinge zu tun habe, und mich jedes Telefonat aus dem, was ich gerade tue, herausreißt. Ich arbeite gerne konzentriert und effektiv. Ich kann das auch sehr gut. Aber nur ohne nerviges Klingeln zwischendurch. Dafür bin ich dann bei unserem Skypegespräch, für das wir beide einen Termin eingeräumt und uns Zeit genommen haben, auch vollkommen konzentriert und ohne jede Unterbrechung für dich da. 

“Ich will dich aber live kennenlernen, bevor ich dich mit meiner Website beauftrage…”

Na klar, wirst du ja auch! Per Skype eben. (Oder auch sehr gerne live und in Farbe, aber dann müsstest du nach München kommen. ;-)) Und: Ich will dich ja auch kennenlernen, bevor ich dir meine Arbeitskraft zur Verfügung stelle.

“Warum bietest du keine SEO-optimierten Webtexte an?”

Weil ich keine SEO-Content-Produzentin bin. Wenn du so etwas suchst, dann bist du hier falsch. Denn ich schreibe Texte, richtig gute Texte. Punkt. Alleine. Mit Gehirn, Gefühl und meinen Fingern. Ganz ohne digitalen Beistand. (Ehrlich, ich kann es nicht abhaben, wenn mir irgendein Gratis-Plugin vorschreiben will, wann ich einen Absatz zu machen habe, wie viele Zwischentitel in den Text gehören und dass ich das selten dämliche Longtail-Keyword „wo webdesign mit WP kaufe“ noch fünf Mal unterbringen soll. Argh.)

“Aber wie finden die Suchmaschinen dann meine Website?”

Nun, ganz einfach: Suchmaschinen sind dafür gemacht, unsere Websites zu finden, richtig einzuordnen und dem Sucher die für ihn passenden Ergebnisse zu präsentieren. Das ist ihre Aufgabe. Sie müssen sich darum kümmern, dass das gut funktioniert. Und das tun sie auch. Sie suchen meine Texte hier auf der Website ganz selbstständig ab, nach etwaigen “Keywords”, die sie sich dann merken. Bei mir hier auf der Website ist das etwa “Nina Praun” und “Textrebellin”. So sollen mich die Leute finden.

“Aber ich will, dass mich die Leute auf Platz 1 bei Google finden, wenn sie ‘bester Motivationscoach’ eingeben!”

Ernsthaft? Und du glaubst, dann beauftragen diese Menschen dich, weil du auf Platz 1 bei Google stehst? Hm, ne, so funktioniert das nicht. Die Menschen müssen dich kennenlernen, dich mögen, dir vertrauen. Nur dann beauftragen sie dich.

“Aber ich habe eine neue App kreiert, und dann braucht eine Million Downloads, bis ich sie zu Geld machen kann – ich MUSS bei Google auf Platz 1 kommen!”

Hm, ja, das stimmt dann wohl. Kein Thema: Dann beauftrage einfach noch einen SEO-Experten dazu. Den brauchst du dann auch unbedingt – ganz ehrlich.

“Wenn ich irgendwo draufklicke, habe ich dich dann schon mit irgendwas beauftragt?”

Nein. Natürlich nicht. Dann hast du nur ein ganzgrundsätzliches Interesse bekundet. Ich trickse dich nirgendwo rein, ich bin absolut ehrlich und ganz versessen darauf, dass ich nur für Leute arbeite, die das auch wirklich wollen. Wenn du so weit bist, bekommst du von mir eine E-Mail samt Angebot, und erst wenn du darauf mit einem lauten und deutlichen “JAAAAAA – genau so machen wir das!!!” antwortest, hast du mich beauftragt.