Ein Gutschein mit Stehlampe

So, nun ist meine zweite Auftragarbeit als Zeichnerin fertig. Juhu! (Die erste war im Dezember, eine Weihnachtskarte für eine Firma; damals hattte ich diesen Blog leider noch nicht, also auch keinen Eintrag darüber.) Mein zweiter Auftrag war nun: eine Zeichnung für einen Restaurant-Gutschein.

Ich bin wahnsinnig glücklich mit dem Ergebnis, und meine Auftraggeberin (die wunderbare Nadia, Besitzerin des Restaurants Edelweiss in München) auch – besser kann es ja nicht laufen, oder?

Also: Auftrag war, eine kleine Zeichnung anzufertigen, die perfekt zum Edelweiss passt und seine Atmosphäre wiedergibt; und die dann auf Essensgutscheine und die Speisekarte gedruckt werden können.

Ich hatte ziemlich viel mit Tuschezeichnungen experimentiert (den Making-Of-Artikel dazu gibt es hier), bis ich festgestellt habe: Die wichtigsten Aspekte sind erstens die Lampen, Ausdruck der Gemütlichkeit; und zweitens das Essen samt Getränken. (Hm, klar, ist ja auch ein Restaurant.) Die Glühbirne, die alte Lampe, zwei Teller mit Essen, zwei Weingläser, eine Weinflasche und ein Milchkaffee wurden also feierlich von mir auserwählt, ausgeschnitten und tausendmal herum arrangiert, bis alles gepasst hat. Dann habe ich sie abfotografiert (wichtig für den Schatten-Effekt, siehe auch das Making-Of vom Stop-Motion-Video) – und schließlich digital in den Gutschein eingefügt.

Die Gutscheine wurden nun gedruckt und geliefert; und ich bin sofort ins Edelweiss gefahren, um sie mir anzusehen.

Also, ich empfehle: Dort hingehen, was essen und trinken – und dann unbedingt noch einen Gutschein kaufen! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.